TCO – die Gesamtkostenbetrachtung beim Einkauf von Luftfiltern

TCO = Gesamtkosten = Filterkosten + Energiekosten + Arbeitskosten + Entsorgungskosten

Bei der Beschaffung von Filtern für Lüftungs- und Klimaanlagen liegt der Fokus oft auf dem Produktpreis. Doch um eine fundierte Entscheidung zu treffen, sollte man die Gesamtkosten eines Filterlebens für den Anlangebesitzer, die sogenannten Total Cost of Ownership (TCO) betrachten. Insbesondere die Energiekosten spielen eine entscheidende Rolle, da sie langfristig einen erheblichen Einfluss auf das Budget haben können. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genauen Blick auf die TCO und wie spezielle Filter mit den Energieklassen A und A+ (vgl. Eurovent) helfen können, den Energieverbrauch signifikant zu reduzieren.

Luftilter Actovent Frischluftmanager Taschenfilter

Der Zusammenhang zwischen Auswahl des Luftfilters und Energiekosten

Die Wahl des richtigen Luftfilters ist ein wichtiger Faktor, um den Energieverbrauch von Lüftungsanlagen zu optimieren. Tatsächlich machen die Energiekosten des Filters über 70% seiner Gesamtkosten aus. Dabei wird der Energieverbrauch eines Luftfilters durch den Druckverlust bestimmt, der entsteht, wenn die Luft durch den Filter strömt.

Energiesparfilter weisen im Vergleich zu weniger effizienten Luftfiltern bereits bei einem Anfangsdruckverlust von 40 Pa einen deutlich niedrigeren Wert auf, wohingegen herkömmliche Filter bei 80 bis 100 Pa beginnen.

Durch den Einsatz energiesparender Luftfilter können im Vergleich zu den weniger guten Energieklassen jährlich mehr als 1200 kWh pro Filterstufe eingespart werden. Zudem bestehen weitere Einsparungspotentiale hinsichtlich Standzeit und Wechselzeitpunkt der Luftfilter.

Diese Einsparungen machen sich in den Energiekosten deutlich bemerkbar und haben einen positiven Einfluss auf die Gesamtbilanz der TCO.

Die Vorteile der Gesamtkostenbetrachtung

Bei der Berücksichtigung der TCO geht es nicht nur darum, kurzfristig Kosten zu sparen, sondern auch um langfristige Effizienz und Nachhaltigkeit. Durch die Wahl energieeffizienter Filter können Unternehmen nicht nur ihre Energiekosten reduzieren, sondern auch ihren ökologischen Fußabdruck verringern.

Zudem können längere Filterstandzeiten und weniger Wartungsaufwand zu weiteren Kosteneinsparungen führen. Die TCO-Analyse ermöglicht unseren Kunden, den Gesamtwert einer Filterlösung zu bewerten und daraufhin fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die Rolle des Frischluftmanagers

Bei der Wahl des richtigen Lieferanten für Luftfilter ist es wichtig, auf Zuverlässigkeit, Qualität und Expertise zu achten.

Im Frischluftmanager suchen wir die für deine Anlagen besten Filter am Markt. Herstellerunabhängig und entsprechend deiner persönlicher Präferenzen, können wir die für deine Anlagen besten Filter heraussuchen. Die folgenden fünf Kriterien kannst du dabei priorisieren:

Luftqualität, Energieverbrauch, Standzeit, Umweltbewusstsein und Preis,

Mit einfacher Messtechnologie helfen wir dir zudem, die tatsächlichen Werte wie Staudruck, Energieverbrauch etc. zu messen und fundierte, nachweisbare Ergebnisse zu liefern.

Abschließend unterstützen wir dich sehr gerne, die erzielten Werte zu kommuniziere und aufzuzeigen

Fazit der Gesamtkostenbetrachtung bei Luftfiltern

Die Luftfilter haben einen erheblichen Einfluss auf den Gesamtenergieverbrauch der Lüftungsanlagen. Ein ineffizientes Filtersystem mit hohem Druckverlust, falscher Stand- und Wechselzeit kann zu erheblicher Energieverschwendung führen.

Durch den Einsatz von energieeffizienten Filtersystemen können Unternehmen nicht nur ihre CO2-Emissionen reduzieren, sondern auch erhebliche Kosteneinsparungen erzielen.

Der Frischluftmanager bietet dir das „Rundumsorglospaket„, mit dem du deine Kosten und deinen Energieverbrauch optimieren kannst um nachhaltige Lösung für eine effiziente und umweltfreundliche Luftfiltration zu gewährleisten.